Les Reines Prochaines

Dings

 0bild_k.jpg
 1/8  
2011/2012

Ein kriminal-philosophisches-cinemathographisches Singspiel von und mit Les Reines Prochaines und Nathalie Percillier

Ausschnitt Aufführung Hamburg Polittbüro 2010

Eine Leiche ohne Oberschenkel. Ein verdächtiges Wurstbrot.

Drei Verdächtige: die Witwe, die Köchin, der Gärtner. Die Witwe verschwindet, der Gärtner auch, dafür taucht Dings auf:

Ein Fall für Les Reines Prochaines! Michèle Fuchs, Fränzi Madörin, Muda Mathis und Sus Zwick, verstärkt durch die ehemaligen Reines-Mitglieder Barbara Naegelin und Sibylle Hauert und den Schlagzeuger David Kerman, bringen zusammen mit Nathalie Percillier ein Kriminalstück mit musikalischen, filmischen und performativen Mitteln auf die Bühne. Dem Film liegt eine stringente Geschichte, ein klassischer Kriminalplot zu Grunde. Die Erzählung wird auf ihre reine Mechanik reduziert und dient als (Knochen-)Gerüst für die opulente Lyrik und Musik der Performance. Die Songs, Rezitate, Sprachimprovisationen, Körper/Gestengedichte und Tänze sind das Fleisch der Aufführung.

Die Lieder bewegen sich auf einer Metaebene und werfen philosophische Fragen auf zu: Identität, Liebe und Hass, Geld, Arbeit, Gedächtnis, Schweigen, dem vortäuschen falscher Gefühle, dem Nichts und dem Häkeln. Doch wer ist Dings?

Unterwegs waren im:

2012
16.17.18, Februar Wien, Kosmostheater
24.März Karlsruhe, Tollhaus
2011
12. März Sommeri, Löwenarena
April 2011, Basel, Theater Roxy (5 Vorführungen)
15. April 2011 Bern Dampfzentrale
16. April Zürich, rote Fabrik
20. Mai, Brig Kellertheater
2010
25. November 2010 Berlin, Festsaal Kreuzberg
26./27. November. 2010 Hamburg, Polittbüro
3. Dezember 2010 Frauenfeld, Salon Précaire

Zurück
Edit